Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Donnerstag, den 12. Mai 2011, 17:32 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Pfarrer Wiechers feiert silbernes Priesterjubiläum

Illustration

Am 22. Mai feiert Pfarrer Wiechers sein silbernes Priesterjubiläum. Alle Gläubigen sind eingeladen, an dem Festgottesdienst um 10.15 Uhr in der Pfarrkirche St. Achatius in Atteln teilzunehmen. Danach ist die Gelegenheit gegeben, ihm im Pfarrheim persönlich zu gratulieren.

Johannes Wiechers, geboren am 27. Mai 1955 in Paderborn, wuchs in Niederntudorf auf. Im Jahr 1975 machte er Abitur. Schon während der Ausbildung beim Finanzamt verstärkte sich sein Wunsch, Priester zu werden. Nach dem zivilen Ersatzdienst im St.- Josefs-Krankenhaus in Salzkotten stand sein Entschluss fest – im Alter von 24 Jahren nahm er das Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und Freiburg auf. Am 17. Mai 1986 wurde er vom damaligen Erzbischof Johannes- Joachim Degenhardt im Hohen Dom in Paderborn zum Priester geweiht.

Seine Vikarszeit verbrachte er in Anröchte. Anschließend war er als Pastor in Dortmund und zwischen 1994 bis 2002 als Pfarrer im Kirchspiel Erwitte-Horn tätig. Am 25. August 2002 wurde er schließlich als Pfarrer in Atteln eingeführt und begleitet seit fast neun Jahren die Gläubigen des Altenautals als Seelsorger. Nach seiner Amtseinführung hatte er eine schwierige Aufgabe zu bewältigen: die Errichtung des Pastoralverbundes Egge-Altenautal, der die Kirchengemeinden Kleinenberg, Holtheim, Husen und Atteln mit den Kapellengemeinden Blankenrode und Henglarn sowie Dalheim umfasste. Als leitender Pfarrer des Pastoralverbundes Egge-Altenautal war es ihm wichtig, die Gemeinden auf die geplanten Umstrukturierungen vorzubereiten. Gemeinsam mit den Gremien der Kirchengemeinden wurde überlegt, wie durch Veränderungen und Zusammenlegen eine Vielfalt von Angeboten im Pastoralverbund erreicht werden konnte und doch dafür zu sorgen, dass die Feier der Liturgie in den Gemeinden weiterhin stattfand. Er hatte auch den Mut, sich von Traditionen, die nicht mehr angenommen wurden, zu verabschieden. Auch die Erhaltung kirchlicher Gebäude ist ihm wichtig. So wurde im Jahr 2003 die Kirche St. Magdalena in Husen renoviert, im Jahr 2007 das Pfarrheim in Atteln. In Henglarn wird noch in diesem Jahr mit der Renovierung der begonnen. Zum 1. Juni vergangenen Jahres wurden die Pastoralverbünde Egge-Altenautal und Lichtenau zu einem Pastoralverbund zusammengelegt. Pfarrer Wiechers verzichtete 2010 auf das Angebot des Bischofs, den neuen Pastoralverbund Lichtenau zu übernehmen.

Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute, Gottes Segen und Gesundheit.


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren Ok