Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Mittwoch, den 29. Dezember 2004, 16:10 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Sonderkollekte für Flutkatastrophe am Wochenende

Die deutschen Bischöfe haben die Gläubigen in Deutschland zu einer Sonderkollekte für die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien aufgerufen. Am 1. und 2. Januar 2005 soll in allen Bistümern die Kollekte aus den Gottesdiensten den Not leidenden Menschen in den betroffenen Regionen zu Gute kommen. Alle Gemeinden im Erzbistum Paderborn erhalten den Aufruf in Kürze. Für das Erzbistum Paderborn bittet Erzbischof Hans-Josef Becker die Menschen in den Pfarreien um eine Spende.

In ihrem Aufruf weisen die deutschen Bischöfe darauf hin, dass das Leid der Menschen in Südasien nach besonderer Solidarität und großherziger Hilfe verlange: „Deshalb appellieren wir an alle Menschen guten Willens, im Rahmen ihrer Möglichkeiten dazu beizutragen, die große Not der Menschen in Südostasien zu lindern. Beten und handeln wir nach dem Wort Jesu: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25, 40).“ Gleichzeitig rufen die Bischöfe zum Gebet für die Opfer des Seebebens und ihre Angehörigen auf.

Die Gemeinden im Erzbistum Paderborn sind aufgerufen, ihre Kollekten möglichst schnell auf das Konto des Erzbischöflichen Generalvikariates Paderborn zu überweisen (Kontonummer 10 701 900 bei der Bank für Kirche und Caritas, BLZ 472 603 07, unter Angabe der Kollektenkennziffer 0534). Das Erzbistum wird die Gesamtsumme an Caritas international überweisen. Die Hilfsorganisation leitet das gesamte Kollektenergebnis dann in die betroffene Region weiter.

Der Aufruf der Deutschen Bischöfe im Wortlaut:

"Liebe Schwestern und Brüder!
Die Not und das Leid der Menschen in den Küstenregionen Südostasiens verlangen in diesen Tagen unsere besondere Solidarität.
Mehrere Zehntausend Männer, Frauen und Kinder sind hier dem schweren Seebeben im Indischen Ozean zum Opfer gefallen. Die Opferzahlen steigen. Millionen Menschen sind obdachlos und leiden an den Folgen der verheerenden Naturkatastrophe.
Unsere Anteilnahme können wir durch das Gebet und durch konkrete Hilfe zum Ausdruck bringen. Mit den Überlebenden sind wir in der Trauer um die Toten verbunden. Ihnen gilt unser fürbittendes Gebet und unser Gedenken, zu dem wir besonders in den Gottesdiensten der nächsten Tage einladen.
Die Überlebenden brauchen in den kommenden Wochen und Monaten dringend unsere geschwisterliche und großherzige Hilfe. Deshalb appellieren wir an alle Menschen guten Willens, im Rahmen ihrer Möglichkeiten dazu beizutragen, die große Not der Menschen in Südostasien zu lindern. Beten und handeln wir nach dem Wort Jesu: ,Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan‘ (Mt 25,40). Bitte unterstützen Sie die Not- und Katastrophenhilfe von Caritas International mit Ihrer großzügigen Spende, um die wir auch in den Gottesdiensten zum Neujahrstag, 01. Januar, und am Sonntag, 02. Januar 2005 bitten. Im Namen der Opfer und aller Betroffenen danken wir Ihnen jetzt schon mit einem herzlichen Vergelt´s Gott. Auch so können wir das Leitwort des Heiligen Vaters zum Weltfriedenstag am 01. Januar 2005 in die Tat umsetzen: ,Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute!‘ (Röm 12,21)."

Quelle: Erzbistum-Paderborn.de


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren Ok