Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Montag, den 21. April 2008, 17:54 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Msgr. Hubert Berenbrinker zum Weihbischof in Paderborn ernannt

Am Samstag Mittag wurde vom Vatikan die Ernennung eines neuen Weihbischofs für Paderborn bekanntgegeben. Radio Vatikan meldet:

Papst Benedikt XVI. hat Monsignore Hubert Berenbrinker (57) zum Weihbischof in Paderborn und Titularbischof von Panatoria ernannt. Dies wurde am Samstag, dem 19. April, gleichzeitig in Rom und Paderborn bekannt gegeben. Die Bischofsweihe im Hohen Dom zu Paderborn ist für den 15. Juni 2008 vorgesehen. Monsignore Berenbrinker leitet derzeit die Zentralabteilung Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat und ist damit

Personalchef für die Priester, Diakone sowie Gemeindereferentinnen und -referenten im Erzbistum.

Hubert Berenbrinker wurde 1950 in Verl geboren. Seine Schulzeit schloss er 1970 mit dem Abitur im Studienheim St. Clemens Bad Driburg ab. 1977 wurde er von Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt zum Priester geweiht. Als Vikar wirkte er bis 1981 in Hagen (St. Marien) und von 1981 bis 1983 in Löhne (St. Laurentius). Zugleich war er von 1981 bis 1983 als Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Herford eingesetzt. Eine weitere Vikarsstelle hatte er von 1983 bis 1989 in Bünde-Holsen (St. Michael) und ab 1988 auch in Kirchlengern (St. Marien) inne. Von 1989 bis 2004 war er Pfarrer der St. Peter und Paul-Gemeinde in Siegen, von 1994 bis 1998 stand er dem Dekanat Siegen als Dechant vor. Zudem war er von 1998 bis 2004 Regionaldekan der ehemaligen Seelsorgeregion Siegerland-Südsauerland und von 2001 bis 2004 Leiter des Pastoralverbundes Siegen-Süd. Im Oktober 2004 ernannte Erzbischof Hans-Josef Becker ihn zum Leiter der Zentralabteilung Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat.

Dem Paderborner Domkapitel gehörte Monsignore Berenbrinker von 2001 bis 2004 als nicht-residierender Domkapitular an, seit Dezember 2004 ist er residierender Domkapitular. 2005 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore).

Mit Monsignore Berenbrinker hat das Erzbistum wieder drei Weihbischöfe, nachdem Dr. Karl-Heinz Wiesemann im Dezember des vergangenen Jahres zum Bischof der Diözese Speyer ernannt worden war.


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH