Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Samstag, den 04. Oktober 2008, 12:07 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Firmung in Iggenhausen

Der Paderborner Weihbischof Manfred Grothe spendete heute 15 Firmbewerbern in unserer Kirchengemeinde das Sakrament der Firmung. Die Firmbewerber aus dem gesamten Pastoralverbund Lichtenau waren dazu nach Iggenhausen gekommen. Die Firmungen finden seit einiger Zeit nicht mehr in jeder einzelnen Gemeinde, sondern in den Pastoralverbünden statt. In diesem Jahr wurde aus organisatorischen Gründen eine Zwischenfirmung mit nur einem Jahrgang durchgeführt, daher die recht geringe Anzahl der Firmbewerber.

Weihbischof Manfred Grothe

Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte Kordula Böhner als Vertreterin des Pfarrgemeinderates unserer Kirchengemeinde Weihbischof Manfred Grothe in der erfreulich gefüllte Kirche. Im Gottesdienst thematisierte Weihbischof Grothe die Herausforderung, für den Glauben einzustehen, auch wenn es mal unangenehmer sein mag. Er ermunterte die Firmbewerber, ihren Glauben zu leben. Es fehlte auch nicht die Erwähnung von aktuellen Themen, wie die Finanzkrise, "die aufgrund unverantwortlichen Handelns von Menschen" aktuell die Schlagzeilen beherrscht. Weiterhin verwies Weihbischof Grothe auf das Recht auf Leben. Es sei nicht an den Menschen zu bestimmen, wann Leben beginne und ende. Schön anzusehen war die Freude, die in den Gesichtern einiger Firmbewerber nach dem Empfang des Sakramentes abzulesen war. Wünschenswert wäre, wenn diese Freude länger sichtbar bliebe: in den Kirchen des Pastoralverbundes Lichtenau.

Zur Mitfeier hatten sich auch die örtlichen Vereine, darunter eine Abordnung des Kameradschaftsvereins Iggenhausen, eine Abordnung des Heimatschutzvereins Grundsteinheim sowie die Musikkapelle Iggenhausen eingefunden, was den Bischof sichtlich freute. So verriet er der Musikkapelle nach dem Gottesdienst, dass er selbst auch schon eine kleine "Blasmusik-Karriere" hinter sich habe: der Weihbischof hatte seinerzeit fünf Jahre Tuba und später Posaune gespielt.


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren Ok