Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Donnerstag, den 16. Juni 2011, 18:33 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

Der Jahreskreis - die ungeprägte Zeit im Kirchenjahr

Der “weltliche” Alltag kennt Weihnachten als das Fest überhaupt. In nur zwei Monaten werden die ersten Supermärkte vermutlich schon wieder darauf hinweisen; das Weihnachtssortiment kommt schneller als man denkt. Das zweite große Fest, das wahrgenommen wird, ist Ostern. Die Osterhasen tummeln sich im späten Winter neben der Frühlingsdeko und warten auf ihre Käufer. Der geschäftstüchtige Händler scheint sich am Kirchenjahr orientiert zu haben, so könnte man es fast meinen. Das ist nicht ganz der Fall: natürlich will man mitnehmen, was möglich ist und der erste sein, der die Kunden mit Kommerz rund um Weihnachten und Ostern eindeckt. Aber andererseits ist es zeitlich gesehen gar nicht so weit entfernt vom Kirchenjahr, denn Weihnachten und Ostern sind mehr als die wenigen Festtage.

Das Kirchenjahr besteht unter anderem aus Weihnachts- und Osterfestkreis. Diese Kreise werden auch “geprägte Zeit” genannt. Vom christlichen Verständnis her müsste man die Aufzählung umdrehen. Am bedeutendsten ist natürlich Ostern, es ist das wichtigste kirchliche Fest (richtiger: das wichtigste Hochfest). Das Kirchenjahr beginnt allerdings mit dem Weihnachtsfestkreis. Der Weihnachtsfestkreis beginnt mit dem ersten Adventssonntag und endet am Sonntag nach Erscheinung des Herrn (“Heilige Drei Könige”). Der letzte Sonntag des Weihnachtsfestkreises ist eines der Herrenfeste: Taufe des Herrn. Der Osterfestkreis beginnt mit Aschermittwoch, dem Start der Fastenzeit. Höhepunkt des Osterfestkreises ist das Osterfest, dem die Karwoche vorangeht. Der Osterfestkreis endet mit Pfingsten, das wir am vergangenen Wochenende gefeiert haben.

Diese beiden Festkreise, diese geprägten Zeiten, schließen nicht nahtlos aneinander an: nach den “Drei Königen” ist bekanntlich nicht direkt “Aschermittwoch”. Zwischen diesen beiden Festkreisen und nach dem Osterfestkreis liegt die sog. “ungeprägte Zeit”. Diese Abschnitte werden als “Zeit im Jahreskreis” bezeichnet. Der Jahreskreis besteht aus einem eher kurzen Abschnitt zwischen Weihnachtszeit und dem Beginn der Fastenzeit und einem längeren Abschnitt zwischen Pfingsten und dem Beginn des Advent.

Der Jahreskreis wird zuweilen als “kirchlicher Alltag” wahrgenommen. Alltag ist der Jahreskreis aber nicht. Es wird zum Teil vergessen, dass bspw. jeder Sonntag im Jahreskreis ein Fest ist. [1] Eine ganze Reihe von Gedenktagen, Festen und Hochfesten finden innerhalb des Jahreskreises statt: Fronleichnam und Allerheiligen mögen da nur stellvertretend genannt sein.

Wikipedia stellt zum Kirchenjahr eine sehr gut gestaltete Infografik zur Verfügung (bitte anklicken, um sie in lesbarer Größe zu sehen), die einen tollen Überblick über das Kirchenjahr bietet:

Das Kirchenjahr, © Jüppsche/Wikipedia
Das Kirchenjahr, © Jüppsche/Wikipedia

Wer weitere Infos möchte, wird entweder bei Wikipedia fündig oder aber beispielsweise bei Festjahr.de.


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren Ok