Kapelle St. Luzia, GrundsteinheimKatholische Kirchengemeinde St. Alexander Iggenhausen und St. Luzia, GrundsteinheimPfarrkirche St. Alexander, Iggenhausen

Aktuelle Neuigkeiten

Sonntag, den 01. Oktober 2017, 21:08 Uhr (veröffentlicht von Christian Hölscher) [Permalink]

125 Jahre Pfarrkirche - Fotos und Bericht

Illustration

Die katholische Kirchengemeinde Iggenhausen und Grundsteinheim hat das 125-jährige Bestehen ihrer Pfarrkirche St. Alexander zusammen mit Gästen aus dem Pastoralverbund Lichtenau zum Erntedank gefeiert.

Im Festgottesdienst stellte Pastor Stefan Stratmann die Bedeutung der Pfarrkirche heraus, die über das Gebäude als solches weit hinausgehe: mit der Weihe der Kirche durch den Bischof sei die Kirche zum Haus Gottes geworden. Sie sei nicht mehr einfach nur ein Gebäude, das hin und wieder besucht werde. Jesus selbst sei dort zugegen. Es sei sein Haus geworden. Die Kirche, die 1892 Stein für Stein unter großen Anstrengungen errichtet worden ist, sei voller Symbolik: zugewandt zur aufgehenden Sonne, nach Osten, nach Ostern hin. Mit ihren Seitenschiffen bilde sie im Grundriss das Kreuz Jesu nach. Pastor Stratmann stellte die Wichtigkeit heraus, die Pfarrkirche entsprechend zu würdigen, dass sie nicht nur zu einem Gebäude werde, in welches man sich hin und wieder zu einigen Stationen im Leben begebe, sei es zur Taufe, zur Erstkommunion oder zur Eheschließung.

Im Namen von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand stellte Christian Hölscher einige Eckpunkte aus der Geschichte der Pfarrkirche vor. Die Pfarrkirche musste 1892 neu gebaut werden, da die vorherige Kirche, die jahrhundertelang bestanden hatte, sich nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll erweitern ließ und zu klein geworden war. Damals diente die Iggenhausener Kirche den Orten Grundsteinheim, Herbram und Iggenhausen als Pfarrkirche. So wurde die Kirche, die unter dem Patronat des Hl. Alexander Carbonarius (Hl. Alexander der Kohlenbrenner) steht, vom Iggenhausener Maurermeister Anton Wächter nach Plänen des Paderborner Dombaumeisters Güldenpfennig neu errichtet und bis ins 20. Jahrhundert hinein nach und nach weiter ausgestattet. In der heutigen Gestaltung des Innenraumes besteht die im spätgotischen Stil erbaute Kirche seit Ende der Siebziger Jahre. Zuletzt wurde die Pfarrkirche in den Neunziger Jahren umfassend renoviert.

In diesem Jahr wurde die Orgel nach 40 Jahren umfangreich restauriert und instandgesetzt. Dekanatskirchenmusiker Jörg Kraemer aus Borgentreich, zugleich auch Leiter des dortigen Orgelmuseums und Beauftragter für Orgel im Erzbistum Paderborn, wird am Mittwoch, dem 22. November, ab 19 Uhr mit einem Orgelkonzert die Orgel in der Pfarrkirche St. Alexander in Iggenhausen musikalisch vorstellen. Zum Konzert sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Im Anschluss an den Festgottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der Pfarrkirche waren die Besucherinnen und Besucher zum Sektempfang an der Kirche eingeladen. Die Katholische Landjugendbewegung sorgte für die Bewirtung und konnte zum Erntedank außerdem mit der Aktion Minibrot in diesem Jahr besonders viele Menschen erreichen.

Vom Jubiläum sind 36 Fotos online (hier klicken). Viel Spaß damit!


zurück zur Startseite  |  alle Nachrichten anzeigen


  

LOGIN in den ADMINBEREICH